Seid Ihr noch zu retten?

Diese Frage stellt man sich schon, wenn man das Rauschen im Riesaer Blätterwald seit vergangenem Montag (19.07.2010) für bare Münze nimmt. Da werden Huldigungen und Lobpreisungen mit der großen Kelle ausgeteilt, man könnte fast meinen, es wäre Wahlkampf. Ist ja auch, aber der findet hier nicht so recht in der Öffentlichkeit statt – der wird zeitgemäß via Twitter, Facebook etc. geführt und nur in Ausnahmefällen (z.B. bei besonders tiefen geistigen Tiefflügen) dem gemeinen Pöbel per Zeitung mitgeteilt.

Was ich meine, ist die Berichterstattung zur totalen Rettung der Riesaer Kulturszene in Gestalt des (Achtung: Satire Eigenwerbung) „Clubs N° 1“ in Riesa. Allein dieser Slogan ist ja schon der Hammer, wenn’s nur den einen Club in Riesa gibt, ist der nunmal  Nummer 1, oder? Naja, egal. Sage und schreibe 4(!) mal tauchten seit dem Relaunch am 17.07. mehr oder weniger interessante Beiträge einer Lokaljournalistin in der SZ (nicht Süddeutsche, wäre ja noch schöner…) auf, von denen man blöderweise fast glauben muß, hier wäre Geld geflossen… Mensch Julia, haben Sie’s so nötig?

Aber der Reihe nach.

Liebend gern wären wir an besagtem Tag X selbst im R1 gewesen, aber wir waren leider sowas von verhindert, daß wir unsere rasende Reporterin Janine baten, sich inkognito unter Riesas Prominenz zu begeben und uns aus der Sicht des gemeinen Fußvolkes einen kleinen Bericht zu verfassen, welchen wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Janine:

Laut Werbung sollte es 22 Uhr los gehen, da aber die Dreharbeiten oder andere Vorbereitungen bis dahin nicht fertig waren wurde der Einlass um etwas über eine halbe Stunde verschoben. Zum Trost wurde für die wartenden Gäste ein Glas Sekt bereit gestellt. Am Einlass durften wir uns alle brav in eine Reihe stellen und schön vor der Kamera applaudieren.

Wenn ich gewusst hätte, was mich drin erwartet hätte ich mit großer Sicherheit nicht geklatscht. Nach der ganzen Show ging es dann rein und da kam gleich der nächste Schock, Eintritt 6 Euro, was ja nicht das Problem wäre, nur wusste es keiner, weder im Internet noch auf irgendwelchen Plakaten war der Preis angeben zumal bei den letzten Partys Frauen zum Beispiel nichts bezahlen mussten und somit einige Gäste, mich einbezogen, dachten der Eintritt wär frei.

Restgeld hatte die nette Dame am Eingang auch zu wenig und konnte einigen Gästen nicht vollständig rausgeben. Wir sollten uns das fehlende Restgeld später abholen, haben wir natürlich, aber Hallo, wo gibt’s das denn???

Eine besondere Veränderung in der Lounge gab es nicht, außer daß die Getränkekarten überarbeitet wurden. Die Musik war so laut wie immer (Lounge ?!?), auf Getränke musste man ebenfalls wieder sehr, sehr, sehr lange warten, was wie schon oft festgestellt daran liegt, das es nur eine Bar und eine Kasse gibt. Zur Info: das Haus war vielleicht zur Hälfte gefüllt.

Julia (SZ vom Montag, 19.07.2010)
So voll wie am Sonnabend war es in der Dancelounge R1 im Riesaer Riesenhügel noch nie. Rund 500 Gäste kamen zur großen Party, zu der zahlreiche Stars und Sternchen erschienen.

Mehrere Wochen prüfte und optimierte der Barprofi Sem Köksal das Konzept des Lokals, begleitet vom Pro7-Fernsehteam, das alles aufzeichnete und in fünf Folgen dokumentieren wird. Das Personal wurde zur Bar-Schulung geschickt, im R1 eine VIP-Lounge gebaut und ordentlich die Werbetrommel gerührt.

Anm. der Redaktion: Liebe Julia, für 500 Gäste ist der Laden nicht mal zugelassen…

Janine:

Gefehlt hat meiner Meinung nach eine Ansprache an die Gäste von den Betreibern bzw. von dem Macher Retter, er hätte sich ja gern mal vorstellen können. Die sogenannten Stargäste wurden weder angekündigt noch haben sie irgendwas Besonderes dargestellt.

Die 3 Missen haben ich und auch viele andere nicht gesehen bzw. weiß niemand wer welche war. Warum die da waren weiß keiner. Ich dachte ja, Marc Terenzi singt vielleicht auch mal 3 Lieder, aber nix wars, irgendwann vielleicht gegen 00:30 betrat er den Saal und das war es dann, man durfte Fotos mit dem Guten machen, aber sonst war er einfach nur da, hat getrunken, getanzt und was Nettes in die Kamera gelabbert. Hallo was soll das denn?

Sollten wir uns nun freuen, dieselbe Luft wie dieser Möchtegern-Promi atmen zu dürfen oder was? Der Mann ist Sänger von Beruf, ob er nun gut ist oder nicht, sei ja mal dahin gestellt, aber das ist sein Job. Doch er war einfach nur da und auch dafür bekommt man heutzutage Geld. Wenn ich es mir recht überlege, hätte ich gern mein Geld zurück bekommen bzw. hätte ich auch Geld verlangen sollen, mir diesen Mist anzutun.

Julia, SZ vom 19.07.2010:
So sorgte die Anwesenheit des US-amerikanischen Sänger Marc Terenzi bei einigen Damen für Kreischanfälle, sie zückten ihre Handykameras und Mutige sprachen ihn an und ließen sich mit ihm fotografieren – vorausgesetzt sie kamen durch die Menschentraube, die sich um den Sänger versammelt hatte. Auch nach gefühlten 1000 Blitzlichtern lächelte Marc Terenzi noch freundlich in die Kameras.

Das lag vielleicht auch an den hübschen Missen, die ihn den Abend im neuen VIP-Bereich des R1 versüßten. Neben der Miss Deutschland 2009 Doris Schmidts waren auch Miss Niedersachsen und Miss Vize-Norddeutschland zur Wiedereröffnungsparty im R1…

Julia, SZ vom 24.07.2010:
Während die jungen Gäste zur Wiedereröffnungsparty der Dancelounge R1 vor dem abgetrennten VIP-Bereich dem Sarah-Connor-Ex zuschmachteten, wurde Gerti Töpfer in den VIP-Bereich eingeladen. Das Objekt der Begierde vor Augen schlängelte sie sich durch die Massen bis zu Marc Terenzi vor. Der stellte sein Champagnerglas ab und lauschte, wen er da gerade vorgestellt bekam. „Aha, the Mayor of Riesa…“.

Und dann setzte er sein charmantes Kameralächeln auf – Gerti Töpfer auch. Blitzlichtgewitter. Das Fan-Foto war im Kasten.

Leider litt der kleine schwarze Fotoapparat von Gerti Töpfer, den sie seit einiger Zeit ständig bei sich trägt, um ihre Facebook-Einträge zu bebildern. Der plumpste ihr nämlich im Gedränge um Marc Terenzi auf den Boden. Vielleicht auch vor Aufregung, man weiß es nicht.
Jetzt ist er kaputt, also der Fotoapparat, und Gerti Töpfer muss sich einen neuen zulegen.

Anm. der Redaktion: DAS ist eigentlich mehr als nur fünf Zeilen wert, Gerti & Marc in Love, und dann noch der Fotoapparat, warum nicht als Aufmacher? Beispiel: Gerti Töpfer: Kleiner Schwarzer kaputt!

Janine:

Man soll eben nicht alles glauben, was man so im Fernsehen sieht. Bin ja auf die Ausstrahlung gespannt, da klingt bestimmt alles Klasse und super aber wir wissen es besser. Die Rettung ist kläglich gescheitert, aber das wird Pro 7 wohl herzlich wenig interessieren.

Dem schließen wir uns an, und fügen nicht mehr viel hinzu. Außer den Quellennachweisen:

Die vollständigen Artikel findet Ihr Hier, Hier und Hier, ganz nebenbei gibts noch ein lesenswertes Interview mit dem Retter. Auszug gefällig? Bitte schön:

Wie hat Ihnen Riesa gefallen?

Wenn ich umziehen müsste, ich würde hier her ziehen, ohne Mist. Die Leute sind nett, die Stadt ist übersichtlich – für mich eine Art Ruhepol. Einfach genial. Ich war sogar eine Woche privat hier und fand es toll. Ich komme wieder. So schnell werdet Ihr mich nicht los.

Oh mein Gott…

12 Gedanken zu „Seid Ihr noch zu retten?

  1. Anzumerken is aber auch. Der Wodka und zwei weitere Mixgetränke waren schon gegen 23:30 Uhr alle.

    Finde ich schon eine reife Leistung, so kann man die Ladenhütter auch unter das Volk bringen.

    Eine Frage bleibt. Warum holt man nicht mal einen coolen DJ als VIP (Paul van Dyk, Mark ‚Oh), die hätten einen auch Mal die Hütte einheizen können, nein den Marc Terenzi, dessen beste Tat war es, die Sarah Connor zu schwängern und dadurch die „Sängerin“ mal eine Zeit vom Musikmarkt fern zu halten, holt man.
    Reife Leistung, geiles Konzept.

    Wunderbar, weiter so.

    LG Rondo

  2. Hammergeiler Bericht!!!!
    Das passiert alles, wenn Möchtegern-Gastronomen einen auf ‚dicke‘ Hose machen!
    Es ist schon äußerst peinlich, wenn das jetzige Barpersonal (wahrscheinlich irgendwelche Leute, die mit Ihrer Freizeit nichts besseres anzustellen wissen und denken, ich haue jetzt mal ein paar Cocktails zusammen) nicht mal erklären kann, was man da gerade serviert bekommt und ich eigentlich etwas mit Orangensaft bestelle und dann einen ‚Cocktail‘ mit Kirschsaft serviert bekomme. Wenn ich dann noch blöd angeschaut werde, wenn ich das Getränk (nicht meiner Wahl) zurüch gehen lasse, habe ich es echt satt!
    Der Laden ist vom Ambiente nicht schlecht, aber extrem langweilig! Ich weiß nicht, wie viele Opening-Parties es noch geben wird, aber vielleicht wird’s ja bald ne Closing-Party. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Marc Terenzi ein Aushängeschild für so einen Laden oder überhaupt ein Aushängeschild für irgendwas ist und es dem Laden dadurch jetzt besser geht!!!

  3. Hallo liebe Janine,

    leider habe ich erst jetzt von eurer tollen Seite erfahren,sonst hätteich mich schon eher zu Wort gemeldet.

    Ich finde deine Berichterstattung sehr ausführlich,was mich wundert, woher so manche details bekannt sind und ausserdem doch sehr einseitig.

    Lästern kann jeder, nur besser machen eben nicht !!!!

    Es sollte sich doch jeder mal an seiner eigenen Nase ziehen, bevor man über Menschen urteilt ( eher böse ablästert)die 7 Tage die Woche und am besten 24 h am Tag arbeiten gehen.

    Und dann( nach deiner Meinung ) auch noch so blöd sind um noch mehr Zeit und viel Geld in eine Stadt wie Riesa zu stecken und diese wieder für junge Menschen interesant zu machen.

    wenn man schon einen Bereicht schreiben muß!!! dann bitte richtig und mit allen Infos.

    Ebenso bin ich überrascht zu hören das die Rettung nach deinem Bereicht misslungen ist, da kann ich dir gern mitteilen, (zu eurer Überraschung wahrscheinlich) das es 2 toller Sommernachtsbälle gab und auch jetzt der Club gut läuft.

    Von daher bin ich sehr froh das ja mit viel wahrscheinlichkeit deinen Bereicht nicht soviele gelesen haben können!

    Es gibt wahrscheinlich einfach doch zuviele Neider ( die am Ende alles besser wissen,besser machen und nätürlich von vornherein besser können) leider!!! Denn ein Fernsehteam für einen großen Sender zu bekommen und vorallem zu überzeugen, das soll erst mal jemand nachmachen.

    Ich hoffe das es ( ausser ein paar Leuten )den Riesaern und allen anderen Mitmenschen weiterhin im R1 gefällt, den es wird sich dort sehr viel Mühe gegeben.

    Vieleicht wenn du ja mal wieder ein Bereicht schreiben darfst, denkst du mal drüber nach beide Seiten zu betrachten !!!( nur ein kleiner Tip !

    Danke

    1. Hallo Vicky!
      Erstmal Danke für Deinen Kommentar.

      Was mich wundert: Welche Details meinst Du? Hier steht nichts, was nicht an anderer Stelle auch gestanden hat. Investigativen Journalismus (heißt das so?) überlasse ich den dafür ausgebildeten Journalisten, ich stelle hier nur meine Meinung zur Diskussion. Daß die einseitig und nicht unbedingt massenkompatibel ist finde ich gut, schließlich kann erst mit verschiedenen Meinungen eine Diskussion beginnen, oder?

      Dass ich im Artikel über das R1 gelästert habe sehe ich nicht so, eher lästere ich über die Berichterstattung in den regionalen Medien. Ganz im Gegenteil, daß Niko Zeit & Geld in Riesa investiert, verdient durchaus Respekt und Anerkennung, auch wenn hier sicher nicht der Gedanke an Riesas Jugendliche im Vordergrund stand – wie Du es versuchst darzustellen.
      Ich bin auch durchaus darüber informiert, daß es zwei Sommernachtsbälle gab, wenn auch einer davon kurzfristig wetterbedingt dahin verlegt wurde, ansonsten hätte er im Klosterhof stattgefunden. Daß der Club jetzt gut läuft ist schön, hoffentlich bleibts auch so.

      Das mit dem Fernsehteam ist ja nun so schwer nicht, guckst Du HIER, für ein wenig (mehr) Kohle senden die von Taff eh fast alles. Wenn sie es denn senden – soweit ich weiß, ist da noch nichts ausgestrahlt worden…

      Ach ja, falls ich mal wieder einen Bericht schreiben „darf“, schick ich ihn Dir vorher zum Korrekturlesen, ok?

  4. Das R1 im Focus

    Mario der Vator antwortet streng.

    Hallo liebe Vicki,

    Rechtschreibung ist nicht wirklich Deine Stärke, nun sehen wir mal schnell darüber hinweg und lernfähig ist jeder.

    Kritik vertauschst Du eben mal mit Lästern und zu Deinem Verständnis (vorausgesetzt Du kannst das gelesene umsetzen) hier ging es allein um den Ablauf der Party. Der Artikel bzw. Bericht war die Gegendarstellung des schöngeredeten Zeitungsartikels der SZ (nur Mist).

    Keiner hat was gegen unsere grie. Freunde, unsere guten grie. Freunde. Ebenso verwechselst du Kritik mit Neid. Glaube mir und das mein ich ernst, auf Krampfveranstaltungen (wie Rettung, das sagt ja alles) steht eher Mitgefühl bzw. Mitleid nicht mehr und nicht weniger.

    Zum Thema wir sind stolz ……….: Das Fernsehen mit Beiträgen wie z. B. Bauer sucht Frau, Mitten im Leben, Rach der Restauranttester und Co. braucht das Kommerzgeplagte Volk zum ablästern, totlachen und komisch finden. Eher ideal für die Macher … Warum? Die können noch Werbung dazwischen packen. Ergo: Keine besondere Leistung TV Macher für so was zu überzeugen.

    Vielleicht noch ein kleiner Trost für meine Linientreue R1-Flüsterin, wenn Du öfter bei uns reinhörst, vorausgesetzt Du hast es drauf, dann ….. und jetzt der nette Teil: Machen wir ständig mit Veranstaltungstipps auf das R1 aufmerksam und das tun wir gern.

    Habe die Ehre weiter so.

  5. ihr lieben, gestern lief der quatsch bei taff ja an und ich kann nur sagen: peinlicher geht´s eigentlich schon nicht mehr!! da wird ausgewertet, wie die ehe der betreiber unter dem schlecht laufenden laden leidet. und der sohn (wohl kaum älter als 10 monate) darf sich das geseier von diesem selbsternannten „clubretter“ reinziehen – nachts 1.00 uhr!! laut pro7!! oder gab es vielleicht doch ein drehbuch und die zeiten stimmen nicht so ganz?? ich glaube nämlich nicht, daß pro7 nachtzuschläge für einen völlig überbewerteten clubretter bezahlt!! ansonsten sollte sich vielleicht mal das jugendamt mit dem kleinen kind der geplagten clubbetreiberfamilie beschäftigen!! 🙂

    hab an dieser gleich mal ne frage: kennt irgendwer hier einen club, der vom „clubretter“ gerettet worden ist???:-) ich nämlich nicht und die resonanzen bei google sind nicht gerade berauschend…kann jeder gern selbst zusamensuchen…

    daß dieser komische barchef dort ein vollpfosten ist – zumindest fachlich – ist hier ja bereits zur sprache gekommen aber es braucht sicherlich keinen sem, dies herauszufinden und pro7 schon garnicht! ich frage mich, wo die anderen barkeeper sind, die am anfang mal da waren?!? ich glaube, die hatten ihren job besser drauf! vielleicht hätte man die mal fragen sollen, statt sich komplett zum heinz zu machen in aller öffentlichkeit! die leute, die sich sendungen wie taff und den anderen lückenfüllerscheiß reinziehen, sind doch genau die leute, die im r1 garnicht erwünscht sind oder irre ich mich?? einer, der glaubt, in einer riesaer gastronomie kosten in höhe von knapp 3.000 euro pro ABEND (laut pro7) deckeln kann, gehört eigentlich in die klappsmühle!! selbst im schönen berlin funktioniert so n scheiß nicht!! und hier gleich die nächste frage: welche idiotenbank hat diesen scheiß finanziert?!? bitte bei mir melden – ich hab´ n paar echt geile ideen auf der pfanne und freue mich, das geld anderer unter die leute zu bringen!! 🙂 denn was anderes macht ihr ja auch bloß nicht…zocken mit der kohle anderer leute!:-) aber wahrscheinlich haben sich die herren bankiers ebenso wie die arme, geplagte, kleine betreiberfamilie darauf gefreut, endlich mal einen elitären laden in riesa zu haben, den sie dann eh nicht besuchen. die feinen herrschaften fahren nämlich nach dresden oder leipzig zum feiern-da kennt sie nämlich kein schwein und dort können sie „wilde sau“ spielen.

    …dann geht´s gleich weiter in der sendung mit ner hupfdohle, die offenbar rumzickt und sich auf den schlips getreten fühlt, weil eine andere hupfdohle aus der großen stadt, ihr irgendwas erklären will…keine sau interessiert sowas in einem laden! wenn die rumzickt, fliegt sie raus – wie in jedem anderen job – also was soll der scheiß?!? und wenn der „barkeeper“ zu ner bowleparty geschlagene ZWEI bowlen im programm hat, gehört der ebenfalls gefeuert! mc donalds sucht bestimmt noch mitarbeiter und dort muß er nicht denken – sondern nur fragen: „klein, mittel, groß??“ schade schade schade…nen besseren dj, als guido gonzalez hätten die garnicht kriegen können – da gibts also nix zu meckern! der ist sicher jeden cent wert und man sollte froh sein, wenn leute wie er überhaupt noch bock auf den laden haben!

    es hätte vielleicht sogar irgendwas aus dem laden werden können aber eben nicht, wenn man den falschen leuten geld in die hand drückt, die dann ausflippen und höhe kriegen – statt ein vernünftiges konzept umzusetzen!! in riesa gibts zudem noch einen club und ich frage mich, wie der es bis hierher geschafft hat. mag sein, daß der laden für manche leute auch nur scheiße ist aber richtige scheiße überlebt keine 10 jahre (wenn ich mich nicht verschätzt habe) in einer stadt, wie der unseren kann man das rad nicht neu erfinden aber man kann 1 und 1 zusammenzählen! ich habe allerdings zweifel, daß überhaupt nur ein einziger mensch im r1 das beherrscht…schade schade schade

    liebe grüße
    euer mope

  6. @ Mobe
    Treffender konnte es man nicht zusammen fassen.

    Ich habe mir nun Teil 1-3 angeschaut.
    Heute kommt nun Teil 4
    Hier mal der Link für Teil 3

    http://www.prosieben.de/tv/taff/video/clip/35741-sem-der-clubretter-3-1.2182717/

    Also die Kompetenz des Retters und auch das Konzept der Sendung, ist so meine Meinung, mehr als zweifelhaft.
    Aber die Kommentare der Moderatorin sind schon beeindrucken.

    Ich werde mich heute vor die Klotze setzen mit einer Großraumpackung Kleenex, denn ich habe schon Mitleid mit dem Betreiber, sich für so eine „geile“ Aktion einspannen zulassen.

    LG Rondo

  7. Hallo RGi-Team, hallo mope,

    ich habe mich über deinen Beitrag köstlich amüsiert. Wahrlich auf den Punkt getroffen.
    Was das Kind und Miss Vicki um die Zeit da zu suchen haben weiß der liebe Gott im Himmel und nur nebenbei es ist nicht gesund ein Baby ständig im Maxi Cosi zu haben, nicht gut für den Rücken, sollte man als gute Mutter wissen. Egal. Soviel abgerechnet musste ja nun nicht werden das geht auch am nächsten Tag noch. Ein Kleinkind gehört um diese Zeit mit Sicherheit nicht in einen Club sondern ins Bett.
    Was die zickige „hupfdohle“ angeht, naja ohne Worte, die sieht auch nicht so besonders aus und wenn man bedenkt, dass sie erst 25 ist hat sie ein ziemlich altes, ich will nicht sagen verlebtes Gesicht.
    Gut ist die Barkeeper können jetzt mit Flaschen werfen, ich denke wenn die Bude voll ist und die erst mal ihre Show abziehen kann man noch länger auf sein Getränk warten als vorher. Außerdem verstehe ich nicht wieso die den Club wenn nur 20 Leute da sind bis 5:30 bzw. 6:00 Uhr (hat Nicos in der Sendung gesagt) auf haben. Hallo warum, für wen?
    Gestern kam ja nun der feierliche Abschluss der Sendung, toll was man so alles schön reden kann. Die Moderatoren von Taff erwähnten nach dem Beitrag das, dass R1 jetzt wunderbar läuft aber gab es nicht Gerüchte die besagten, das nach der Silvesterparty Schluss ist???? Bitte klärt mich auf! Meistens also bei anderen Sendungen besuchen die Retter den Ort des Geschehens ja nach ein paar Wochen oder Monaten noch einmal zur Kontrolle, komisch das es diesmal nicht so ist. Woran das wohl liegen mag?!
    Was Deine Kreditanfrage angeht muss ich Dir sagen, auch wenn Du sicherlich tolle Ideen hast, das du keine so große Chance haben wirst einen Kredit zu bekommen es sei denn du hast auch eine Frau die bei der Sparkasse arbeitet (oder gearbeitet hat). Falls du doch ein bekommst sag mir Bescheid.
    Einen Gefallen haben sich die Betreiber mit der Sendung nicht getan, war schon echt peinlich aber immerhin hatte Riesa wieder was zu lachen.
    Lieben Gruß an Mope und natürlich die lieben Leute von RGI ihr macht euer Ding da bin ich mir sicher.
    Eure treue Hörerin Linda

  8. So, Ihr Lieben, nun ist schon viel Wasser die Elbe hinab geflossen seit Nico das sinkende Schiff verlassen hat. Es bleibt spannend, denn Herr Rehm steht in den Startlöchern um 2 Mal im Monat den Club R1 für seine Ideen zu mieten. Als bekannter Betreiber des Lindenhofs und Partymacher hat er gute Chancen, den Laden voll zu kriegen. Vielleicht gibt es zur Begrüßung statt Sekt ’ne Bratwurst, was Riesaern wohl eher bekannt sein dürfte. Da hoffe ich, dass im Gegensatz zum vorherigen Team auch mal der Putzteufel während der Partys vorbeischaut, um den Tischen Ordnung und Sauberkeit zu verpassen. Mit diesem Job waren Nicos Damen ja völlig überfordert.

    In diesem Sinne…viel Erfolg für wieder mehr los in der finanziell maroden Stadt, die bald nicht’s mehr zu bieten hat.

    Eine ewige Riesaerin

Schreibe einen Kommentar